Répertoire International des Sources Musicales

Masses

Summary

Name Zoilo, Annibale (1537c-1592)
Standardized title Masses
Title on source [without title]
RISM ID number 857000047

Library information

Library siglum V-CVbav CS 62

Material description

Type Manuscript copy
Publishing, printing and production information Rom, Luca Orfei del Fano, 1582
Format, extent 1 choirbook: 77f.
Other physical details Papier
Dimensions 540x415 (außen bis 560!!!)
Watermark description Wappen mit springendem Pferd in oberer Hälfte
General note Aktuelle Lagenstruktur: f01, III5 ... III71, I74 (+f74), f02 Die Grenzen der drei KEs lassen sich durch Leerseiten und Beschriftung wie folgt festlegen; über die interne Lagenstruktur läßt sich - wie üblich bei den restaurierten Kodizes - nichts aussagen: 1: 4a-27; 2: 28-48; 3: 49-72.
Wasserzeichen: Weiteres, nicht identifiziertes Wasserzeichen enthalten, Medaillon mit ??/WZ fol. 3??
Binding note Holz mit dunkelgrünem Papier bezogen, Rücken und Ecken mit hellgelbem Kalbsleder; modern nach Restauration 1919-1922; auf dem Rücken Embleme von Benedikt XV. (1914-1922) und dem Kardinalbibliothekar Aidano Gasquet (1919-1929)

Further information

General note Die drei Messen wurden in drei getrennten Heften angelegt und dann unter Hinzufügung des Titelblattes und des Kupferstiches in einen Kodex zusammengebunden. Die Beschriftung der drei Einheiten ist allerdings so unterschiedlich, daß fraglich erscheint, ob Zoilo die drei Messen wirklich, wie er in der Widmung behauptet, in einem Arbeitsgang während seiner Beurlaubung von der Cappella geschrieben habe. Wahrscheinlicher ist, daß KE 2 und drei, die ja auch separat foliiert sind und untereinander sehr ähnlich, aber von KE sehr unterschiedlich sind, schon vorlagen, während KE 1 neu komponiert und an den Anfang der Sammlung gestellt wurde.
Aktuelle Blattzählung: [01] 1-4, 4a-74 [02], arab. modern, Stempel unten rechts (4a mit Bleistift nachgetragen - fol. 4 und 4a urspr. zusammengekl., erst bei Rest. abgelöst)
Notation: weiß mensural
Dekoration: Kupferstich auf fol. 4r
Zustand: Leichte Benutzungsspuren unten rechts, Zustand nach Restauration von 19?? insgesamt sehr gut
Foliierung/en: 1. 1-21 (28-49), arab. braune Tinte unten rechts, teilweise oder ganz abgeschnitten; separate Originalzählung von KE 2. 2. [1]-[24] (= 49-72) (?), arab. braune Tinte unten rechts, fast völlg abgeschnitten, nur noch 1, 9 und 10 ansatzweise zu erkennen; separate Originalzählung von KE 3. 3. 1-2 (= 3-4), 3-20 (= 5-22), arab. modern Blei unten rechts; provisorische, abgebrochene Zählung vor Stempelung? Oder original, vor Zusammenbindung in einen Kodex (wirkt aber moderner)?
fol. 4ar: "D" unten rechts (?)
1 01r-v leer, 2 1r-2r leer, 3 2v "Messe de Anib. Zoilo / prima In exitu / 2.a Petite fleur / 3.a Maria et flumina, 4 3r leer, 5 3v "ANTONIO BVCCAPADVLIO / Basilicae S. Petri Canonico / SANCTISSIMI DOMINI NOSTRI GREGORII .XIII. SECRET.RIO / ac Pontificiae Capellae Praefecto / EIUSQUE CANTORIBUS CLARISSIMIS // UT IN EA QUAE AB OPTIMO SANCTISSIMOQUE PONTIFI= / CE TE ADIVVANTE CONCESSA EST AB ONERIBUS ON= / TIFICIAE CAPELLAE VACATIONE OMNINO OTIOSUS NON / ESSEM, HAEC COMPOSUI, ET OFFICII MEI, ET COLLATI / IN ME BENEFICII NON IMMEMOR. NON DUBITO / QUIN TENVITATIS MVNVSCVLVM MEAE, GRATIQUE / ANIMI SIGNIFICATIONEM QUAE TUA EST HVMA= / NITAS HILARI SIS FRONTE ACCEPTVRVS. VALE. // [zwischen den Zeilen] Quod fieri a magnis Principibus vidi cum eis munuscula licet vilia, et a / rusticis agricolis offeruntur, ut ea hilari, Gregali vultu accipiant, me / ipsu impulit ut vobis in quorum manus non misi excellentium virorum / scripta venir solent hos meos labores offerre non vererer, illos quidem / tenues, sed mei erg vos studii atque observantiae testes non vulgares. / Vos rogo ut eo animo accipiatis, quo me olim in vestram societatem re= / cipere non dedignati estis: quodque illis deest ornamenti, ipsi vestra beni= / gnitate supplere non gravemini. Valete Romae kal. Maij. MDLXXXII. / RR. DD. VV. studiosissimus Annibal Zoilus.", 6 4r Ganzseitiger Kupferstich von Maria, die von den Engeln im Himmel gekrönt wird., 7 4v leer, 8 5r leer, 9 27v leer, 10 28r leer rastriert, 11 48v leer rastriert, 12 49r leer rastriert, 13 72v leer rastriert, 14 73r-74v leer, 15 02 leer,
1. (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel BL li-re eingeritzt, Text auf Doppel-BL 4,5 mm; stark durchgeschlagen, z.T. stark beschädigt (Notenköpfe, z.T. halbe Systeme herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-320x450-460; Systeme sehr unregelmäßig zwischen BL eingetragen; 8 Pentagramme; Einzelrastral 30 mm; Vierstimmenlayout 4 + 4, ca. 5,5 cm Abstand, ggf. Leersysteme; Ausnahmen fol. 22v-23r dreistimmig 5+3/6+2 ohne Abstand; fol. 24v-27r sechsstimmig variabel, an Satzanfängen 1/2 und 5/6 bis zu 10 cm eingerückt, sonst 1/5 ca. 3-4 cm; Tinte (Rastrierung): mittelbraun; Tinte (Text): mittelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittelbraun; Schreiber: Luca del Fano, 1582; Notation: rautenförmig, starker Strich; Schriftform: ltf, mäßiges kall. Niveau, Majuskeln im Text leicht verziert; Illumination: Üppige Kadellen an den Satzanfängen, fol. 4v-5r mit Schriftband "Anibal Zoilus" in allen Stimmen; am Beginn des Credo volle Zierinitialen aus Tinte mit Rankenornamenten und Grotesken, "Zoilus" in S und B; Wasserzeichen: Medaillon mit ??/WZ fol. 3??
2. (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel BL li-re eingeritzt, Text-BL nicht zu erkennen; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen), nicht so gravierend wie KE 1; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x420-423 mm, mit Text ca. 15-17 mm mehr; Systeme sehr regelmäßig eingetragen; 9 Pentagramme; Einzelrastral 26 mm; absolut regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; im Vierstimmenlayout bleibt das 5. System regelmäßig frei.; Tinte (Rastrierung): dunkelbraun; Tinte (Text): dunkelbraun; Tinte (Noten): dunkelbraun; Tinte (Illumination): dunkelbraun; Schreiber: Luca del Fano, 1582 oder davor; Notation: rautenförmig, starker Strich; Schriftform: ltf, mäßiges kall. Niveau, im Verhältnis zu Notentext recht groß, Majuskeln im Text leicht verziert; Illumination: Große Majuskeln und einfach verzierte Kadellen auf fol. 28v-29r, sonst eingerückter Raum an Satzanfängen (2 Systeme, bis zu 9 cm) und Fortsetzungen (1 System, 3-5 cm) nicht ausgefüllt.; Wasserzeichen: Wappen mit springendem Pferd in oberer Hälfte
3. (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel BL li-re eingeritzt, Text auf Doppel-BL Blei 5,5 mm; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen), nicht so gravierend wie KE 1; Seitenpräparation: Schriftspiegel 300-310x435 mm, Systeme sehr regelmäßig eingetragen; 9 Pentagramme; Einzelrastral 26 mm; absolut regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; im Vierstimmenlayout bleibt das 5. System regelmäßig frei.; Tinte (Rastrierung): dunkelbraun; Tinte (Text): dunkelbraun; Tinte (Noten): dunkelbraun; Tinte (Illumination): dunkelbraun; Schreiber: Luca del Fano? vieles anders - anderer Schriftstil (Form des a's [Strich links unten bei Fano gerade, hier gebogen], ganz anderes x [Strich li unten bei Fano durchgezogen, hier neu angesetzt]), andere Schlüssel (C-Schl hier stark nach unten abfallend), Noten gedrungener und leicht nach links geneigt.; Notation: rautenförmig, starker Strich; Schriftform: ltf, mäßiges kall. Niveau, in Zeichenabstand und Höhe relativ unregelmäßig; Illumination: Üppige Kadellen am Anfang (fol. 49v-50r), mit Textbändern in S, T ("Anibal Zoilus") und B ("Zoilus") und bei den folgenden Satzanfängen (2 Systeme bis zu 9 cm eingerückt); auf fol. 70v-71r in A1 und S2 volle Zierinitialen in Tinte, mit Rankenornamenten und Grotesken; eingerückter Raum für Fortsetzungen (1 System, 3-5 cm) nicht ausgefüllt.; Wasserzeichen: Wappen mit springendem Pferd in oberer Hälfte
Provenance notes Rom: Päpstliche Kapelle

References

Bibliographic reference HaberlV 1888 , p. 25
LlorensS 1960 , p. 117f.
PanuzziL 1687 , 148
CeliL 1753 , A062
StoraceP 1813 , A062
SalvatiL 1863 , 062

Index terms

Subject heading Masses
Language of text lat
Name Boccapaduli, Antonio (1530-1593) [Other]
Orfei, Luca (1608+) [Other]
Additional institution Cappella Sistina [Event place]

Related Titles

Items in this source 857001856 Zoilo, Annibale: Missa In exitu Israel de Aegypto - V (4)
  857001857 Zoilo, Annibale: Missa Petite fleur - V (4)
  857001858 Zoilo, Annibale: Missa Maria et flumina - V (4)