Répertoire International des Sources Musicales

Masses

Summary

Standardized title Masses
Title on source [without title]
RISM ID number 857000022

Library information

Library siglum V-CVbav CS 35

Material description

Type Manuscript copy
Publishing, printing and production information Rom, 1487-1495
Format, extent 1 choirbook: 210f.
Other physical details Papier
Dimensions 552x425
Watermark description Fleur im Kreis (ähnlich Briquet 7313)
General note Aktuelle Lagenstruktur: IV8 (+f01), IV16 ... IV200, IV280 (+f02) Originale Lagenstruktur spätestens 1977 zerstört, seitdem alle Blätter in Quaternionen zusammengebunden. Originale KEs vgl. Roth 1998
Hk fol. 23-178 geschlossen und am ältesten, Rest vorne und hinten angefügt; vgl. Roth 1998
kein Titel, nur Restaurationsvermerk:"PONTIFICATVS / INNOCENTII PAPAE XIII / ANNO SECVNDO / [Wappen Innozenz' XIII.] / D. FRANCISCVS VIVIANVS / Magister Cappellae Pontificiae / Pro Tempore Existens / Restauravit Anno Domini / MDCCXXII."
Aktuelle Blattzählung: [01] 1-208 [02], arab. modern, Blei unten Mitte
Notation: weiß mensural
Zustand: Leichte bis mittelstarke Benutzungsspuren unten rechts, z.T. unten rechts auch abgeknickt, selten Ecken abgerissen. Auf fol. 2 und 3 fehlt unten jeweils ein breiter Streifen (fol. 2 ca. 15 cm, fast ganz waagerecht; fol. 3 bis zu 73 mm, ungleichmäßig, zur Bindung hin abnehmend, bei Restaurierung von 1977 ergänzt (offenbar schon älterer Verlust, bereits die ältere Zählung des Gesamtkodex unten rechts nimmt darauf Rücksicht). Erste Restaurierung 1888: Innen im Deckel alter Zettel eingeklebt: "FU ESEGUITA / LA PRESENTE RIPARAZIONE L'ANNO 1890 [aus 1888 verbessert] / NELLA LEGATURA / DELLA BIBLIOTECA VATICANA". Bei dieser Restaurierung wurde - wie bei allen entsprechend behandelten Kodizes - der Schriftraum mit Seidenpapier überklebt; dieses Seidenpapier wurde bei der Restaurierung von 1977 wieder abgelöst, eine leicht stärker bräunliche Verfärbung um den Schriftraum herum ist aber nach wie vor sichtbar. Innen im hintere Deckel Vermerk der modernen Restaurierung (bei dem jeweils die komplette Seite mit einem feinen Kunstfasergewebe laminiert wurde: "BIBL. APOST. VAT. / LABORATORIO RESTAURO / Registro n. 8 / Data: 20 DIC. 1977"
Foliierung/en: 1. i-Clv (=23-178) oben rechts römisch hellrotbraune Tinte, Originalfoliierung des Hk 2. I, 1-207 (=2-208) arab, modern, unten rechts Tinte, ältere, aber nicht originale Zählung, teilweise durchgestrichen. 3. fol. 98r, außen Mitte sehr klein (dunkelbraune Tinte, offenbar alt): "xxv"
fragmentarisch erhaltene Ziffern innen in der Bindung, offenbar zum Zeitpunkt der ersten Kollation als Merkziffern eingesetzt; weitgehend durch nachfolgende Neubindungen bzw. durch Überklebung mit den Pergamentstrefen der Restauration von 1977 verschwunden. Jeweils in hellrotbrauner Tinte, ca. 10 cm vom unteren Rand entfernt (102v: 5) (103v: 4) (104v: 3) (105v: 2) (106v: 1) (107r: 1) (108r: 2) (109r: 3) 110r: 4 111r: 5 112-5 113v: 4 114-3 115-2 116-1 117-1 118-2 119r: 3 120r: 4 121r: 5 122-5 123v: 4 124-3 125-2 126-1 127-1 128-2 129-3 130-4 131r: 5 132v: 5 133-4 134-3 135-2 136-1 137r: 1 138-2 139-3 140-4 141-5 142-5 143-4 144-3 145-2 146-1 147r: 1 148r: 2 149r: 3 (davor gestrichen: 5) 150r: 4 151r: 5 152v: 5 153v: 4 (dahinter gestrichen: 2) 154v: 3 155v: 2 156-1 157r: 1 158r: 2 (davor gestrichen: 4) 159r: 3 (davor gestrichen: 5) 160r: 4 161r: 5 162v: 5 163v: 4 (dahinter gestrichen: 2) 164v: 3 (dahinter gestrichen: 1) 165-2 166-1 167r: 1 (davor gestrichen: 3) 168r: 2 (davor gestrichen: 4) 169r: 3 (davor gestrichen: 5) 170r: 4 171r: 5 172v: 5 (dahinter gestrichen: 3) 173v: 4 174-3 175v: 2 176-1 177r: 1 178r: 2 179r: 3 (auf fol. 179v: 4) 180r: 4 (auf fol. 180v gestrichen: 5) 181v: 5 182v: 5 (ganz außen, Blatt offenbar zunächst verkehrt herum disponiert) 183v: 4 184v: 3 185v: 2 186-1 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 Daneben: [großes Lambda]-Zeichen auf fol. 179r, ganz links unten
1 01r-v XX leer (Vorsatzblatt), 2 XX leer, 3 2r "Pontificatus / Innocentii Papae XIII / Anno secondo / [Wappen Innozenz XIII.] / Magister Cappellae Pontificiae / Pro Tempore Existens / Restauravit Anno Domini / MDCCXXII.", 4 7v-8r leer, 5 11v-12r leer, 6 21v-22r leer, 7 22v leer, 8 135v-136r leer, 9 136v leer, 10 186v-187r leer, 11 187v-188r leer, 12 191v-192r leer, 13 203v-204r leer,
1. Fol. 2-7 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden,auch auf beidseitig eng beschrifteten Seiten nur gering; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt; z.T. je nach Bedarf Aussparungen nachrastriert und ingrossiert.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs Roth; Schriftform: 35 Hs Roth; Illumination: bis auf leicht verzierte Kadellen auf fol. 5v-6r nicht ausgeführt
2. Fol. 8-11 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden,auch auf beidseitig eng beschrifteten Seiten nur gering; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs Roth; Schriftform: 35 Hs Roth; Illumination: bis auf leicht verzierte Kadellen auf fol. 8v-9r nicht ausgeführt
3. Fol. 12-21 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; fol. 12-14, 19-21: leicht durchgeschlagen, kaum Schäden; fol. 15: stärker durchgeschlagen, leichte Schäden; fol. 16-18: stark durchgeschlagen, erhebliche Schädenq; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; fol. 15v-18v dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; fol. 15v-18v dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; fol. 15v-18v dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); fol. 15v: Schreiber 35/2? kommt später nochmal; Roth; fol. 16-18, 20v-21r Schreiber 35/3 (identisch mit CS 41, Schreiber "C" [Sherr]); Notation: 35 Hs Roth; Schriftform: 35 Hs Roth; Illumination: fol. 12-15r, 19-22: nicht ausgeführt; fol. 15v: Große, mäßig verzierte Kadellen; fol. 16-18: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, Grotesken, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; Initialen vor Noten eingetragen, Notentext reagiert auf von der Initiale eingenommene Raum.
3a. Fol. 22 (Einzelblatt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen; Seitenpräparation: Schriftspiegel 311x447 mm; 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Noten): mittelbraun
4. Fol. 23-27 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. leichte Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 285-290x455-465 (469-474) mm; 10 Pentagramme; Einzelrastral 27 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 23r: IB, 4 Systeme 15,5 cm eingerückt; fol. 23v-25r und 26v-27r 1/2 und 6/7 ca. 4 cm eingerückt; fol. 25v-26r und 27v jeweils 1 und 6 ca. 3 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen, groß, voll figürlich ausgemalt, mehrfarbig, oft weit links im Rand, in jeder Kadelle mehrere Fratzen; Großinitiale auf fol. 23r vorgezeichnet, nicht farbig ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt).; Wasserzeichen: Fleur im Kreis (ähnlich Briquet 7313)
5. Fol. 28-37 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 28v IB 4 Systeme ca. 10 cm eingerückt; sonst die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
6. Fol. 38-51 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 38v IB 4 Systeme ca. 10 cm eingerückt; sonst die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
7. Fol. 52-61 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; mittelstark bis stark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 52v IB 4 Systeme ca. 10 cm eingerückt; sonst die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
8. Fol. 62-71 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 62v IB 4 Systeme ca. 10 cm eingerückt; sonst die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
9. Fol. 72-85 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; mittelstark bis stark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Fol. 71v ist kein IB - normale Einrückung der Systeme, aber Notentext über 4 Systeme ca. 16 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
10. Fol. 86-103 (Eingeschoben); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Fol. 85v ist kein IB - normale Einrückung der Systeme, aber Notentext über 3 Systeme ca. 12 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
11. Fol. 104-110 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 104v IB 4 Systeme ca. 10 cm eingerückt; sonst die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
12. Fol. 111-122 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Fol. 110v ist kein IB - normale Einrückung der Systeme, Initiale nicht ausgeführt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
12a. Fol. 123 (Eingeschobenes Einzelblatt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Kein IB. 123v-124r 1. System teilweise, 2. System kpl. per Hand nachrastriert; keine Kalligraphie.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; auf fol. 123v-124r Initialen nicht ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
13. Fol. 124-135 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; mittelstark bis stark durchgeschlagen, z.T. beträchtliche Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 124v IB 4 Systeme ca. 10 cm eingerückt; sonst die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): dunkelbraun; Tinte (Text): dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt). Fol. 130r unten (Bassus) extrem ausladende Zierstriche unter den Buchstaben.
13a. Fol. 136 (Leerblatt (möglicherweise ursprünglich KE 13 oder 14 beigebunden)); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm; 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Noten): mittelbraun
14. Fol. 137-148 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 330-333x465-468 mm (mit Text ca. 12 mm mehr); fol. 147-148: 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; von u.n.o.: 2x[Einzelrastral 25,5 mm, 2xDoppelrastral 26/26,5 mm]; fol. 147-148: Doppelrastral 25,5/26,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1/2 und 6/7 auf jeder Seite ca. 4-5 cm eingerückt. Kein IB. Fol. 147-148: regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds über 2 Systeme in Einrückungen (fol. 147-148: untere Stimmen über 1 System über Rastral, Notentext eingerückt). Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
15. Fol. 149-158 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Kein IB.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; Anfangsinitiale nicht ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
16. Fol. 159-170 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Kein IB auf fol. 158v, aber Notentext über 4 Systeme ca. 14,5 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittelbraun; Tinte (Text): mittelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
17. Fol. 171-176 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Kein IB.; Tinte (Rastrierung): mittelbraun; Tinte (Text): mittelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; Anfangsinitiale normale Zierinitiale. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
18. Fol. 177-186 (Angehängt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt. Kein IB auf fol. 176v, aber Notentext über 4 Systeme ca. 13 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittelbraun; Tinte (Text): mittelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittelbraun; Schreiber: 35 Hs (Roth); Notation: 35 Hs (Roth); Schriftform: 35 Hs (Roth); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen, Majuskeln, z.T. auch Minuskeln im Text sehr oft gelb gefüllt.
18a. Fol. 178v-184r (in KE 18 integriert.); Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text keine BL zu erkennen; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Roth "B"; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, sehr viele Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; IB nicht ausgeführt, Initialen nur auf fol. 176v-178r ausgeführt. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen). Auch kleine Initialen im Text z.T. farbig (gelb gefüllt)
18b. Fol. 187 (Leerblatt); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm; 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Noten): mittelbraun
19. Fol. 188-191 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text ohne BL; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt; auf allen Seiten sind die Einrückungen in unterschiedlichem Ausmaß (je nach Bedarf) freihändig und z.T. relativ ungleichmäßig nachrastriert.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35/5 (??) Roth; Illumination: mäßig verzierte Kadellen, keine figürlichen Darstellungen; Beginn von Lesefeldern, wo kein neure Abschnitt beginnt, ganz ohne.
20. Fol. 192-199 (Angehängt? ); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text ohne BL; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme (fol. 192v, 198v 11. Pentagramm freihändig unten ergänzt); Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35/6 (??) Roth?; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, Grotesken/Fratzen, z.T. farbig, nur oben über 2 Systeme in Einrückungen, nicht ausgeführt auf fol. 193v-196r, auf fol. 197r auch 6/7, 197v-198 nachrastriert, keine Initialen, 199r auch 6/8. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext)
24. Fol. 200?-203 (Isoliert?); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text ohne BL; leicht durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittelbraun; Tinte (Text): mittelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittelbraun; Schreiber: Roth "B"; Illumination: mäßig bis üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, einige Fratzen, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, z.T. auch nur 1 System, 2. freihändig nachrastriert, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen).
25. Fol. 204-205 (Angehängt?); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text ohne BL; leicht bis mittelstark durchgeschlagen, kaum Schäden; Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Sherr "B"; Illumination: mäßig bis üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte meist nur über 1 System über Rastrierung; Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext; unten gleichbleibende Einrückung des Notentextes (auf variierenden Systemen).
26. Fol. 206-208 (Isoliert); Material: Papier, Carta reale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt (Knickspuren in Blattmitte noch zu sehen); Papierfarbe: gelblich, Fläche der alten Lamination etwas stärker bräunlich; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, nach Restauration mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL eingeritzt, kaum noch zu erkennen, Text ohne BL; mittelstark durchgeschlagen, z.T. Schäden (Notenköpfe etc.); Seitenpräparation: Schriftspiegel 310-315x445-447 mm (mit Text ca 12 mm mehr); 10 Pentagramme; Doppelrastral 25,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; die obersten 2 Systeme auf jeder Seite ca. 6-7 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: 35/6 (s.o. 192-199); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen, Blattornamentik, Grotesken/Fratzen, zu Beginn jedes Lesefelds, oben über 2 Systeme in Einrückungen, auf der unteren Seitenhälfte keine Kalligraphie. Initialen nach Noten eingetragen (nach Einrückungen Notenbeginn immer direkt am Systembeginn, ggf. Kadellen über und zwischen Notentext. Fol. 208r Initiale mit frz. Lilie.
Binding note Holz mit rotbraunem Leder bezogen (Einband der Restauration von 1722); Rollstempel mit Blattornamentik, Doppelrahmen, Raute in innerem Rahmen; vor allem äußerer Rahmen breiter und reicher verziert als bei anderen Bänden der Restaurationsphase von 1722-24. zwei Metallverschlüsse (nur noch ein Beschlag vorne unten vorhanden, beide Spangen fehlen), Metallnieten auf beiden Seiten, einige wenige abgefallen, Bindung bei moderner Restaurierung offenbar neu gemacht, Rücken und Rückenleder neu (altes Rückenleder mit altem Signaturzettel "35" innen in den vorderen Deckel eingeklebt; Zustand insgesamt befriedigend, Bindung beginnt allerdings bereits wieder, sich aufzulösen. Keine Signaturzettel außen; innen im vorderen Deckel altes Rückenleder mit großem "Palmenzettel", darin groß, mit schwarzer Tinte "35", ganz links oben kleiner gezähnter Zettel mit "Capp. Sist. / 35" eingedruckt. Über dem alten Rückenleder Zettel mit Restaurierungsvermerk von 1890 (s. Geschichte)

Further information

Provenance notes Rom: Päpstliche Kapelle

References

Bibliographic reference HaberlV 1888 , p. 14-16
LlorensS 1960 , p. 69-72
MorelloL 1995 , p. 179-181
RothE 1998
PanuzziL 1687 , 034
CeliL 1753 , A035
StoraceP 1813 , A035
SalvatiL 1863 , 035
BriquetF 1907

Index terms

Subject heading Masses
Motets
Language of text lat
Name Sixtus IV., Papa (1414-1484) [Other]
Additional institution Cappella Sistina [Event place]

Related resources

External resource Digitalisat [Digitalization]

Related Titles

Items in this source 857001417 Vaqueras, Bertrandus: Domine non secundum peccata nostra - V (4)
  857001418 Josquin des Prez: Domine non secundum peccata nostra - V (4)
  857001419 Ockeghem, Johannes: O intemerata dei mater - V (5)
  857001420 Ockeghem, Johannes: Missa cuiusvis toni - V (4)
  857001421 Martini, Johannes: Missa de Beata Virgine - V (4)
  857001422 Isaac, Heinrich: Missa Quant j'ay au cueur - V (4)
  857001423 Martini, Johannes: Missa La martinella - V (4)
  857001424 Prioris, Johannes: Missa Allez regrets - V (4)
  857001425 Josquin des Prez: Missa L'homme armé - V (4)
  857001426 Obrecht, Jacob: Masses - V (4)
  857001427 Tinctoris, Johannes: Missa L'homme armé - V (4)
  857001428 Orto, Marbrianus de: Missa ad fugam - V (4)
  857001429 Basiron, Philippe: Missa L'homme armé - V (4)
  857001430 Vaqueras, Bertrandus: Ave regina coelorum - V (4)
  857001431 Basiron, Philippe: Missa de Franza - V (4)
  857001432 Gaspar van Weerbeke: Missa Se mieulx ne vient - V (4)
  857001433 Ockeghem, Johannes: Missa L'homme armé - V (5)
  857001434 Gaspar van Weerbeke: Missa Princesse d'amourettes - V (4)
  857001435 Josquin des Prez: Missa de Feria - V (4)
  857001436 Obrecht, Jacob: Missa carminum (=Missa diversorum tenorum, Miss... - V (4)
  857001437 Anonymus: Domine non secundum peccata nostra - V (4)
  857001438 Orto, Marbrianus de: Domine non secundum peccata nostra - V (4)
  857001439 Obrecht, Jacob: Missa carminum (=Missa diversorum tenorum, Miss... - V (X)
  857001440 Orto, Marbrianus de: Salve regis mater sanctissima - V (5)
  857001441 Orto, Marbrianus de: Da pacem Domine - V (5)
  857001442 Orto, Marbrianus de: Salve regis mater sanctissima - V (5)
  857001443 Orto, Marbrianus de: Credo - V (5)
  857001444 Orto, Marbrianus de: Ave Maria mater gratiae domina gloriae - V (5)
  857001445 Orto, Marbrianus de: Credo - V (4)