Répertoire International des Sources Musicales

Masses

Summary

Standardized title Masses
Title on source [without title]
RISM ID number 857000002

Library information

Library siglum V-CVbav CS 13

Material description

Type Manuscript copy
Publishing, printing and production information Rom, Johannes Parvus, 1538-1545 ca.
Format, extent 1 choirbook: 188f.
Other physical details Papier (fol. 2 Pergament)
Dimensions 625x465
Watermark description gekreuzte Pfeile mit Stern
General note Aktuelle Lagenstruktur: f01, II4, III10 ... III160, II164, III170 ... III182, II16, f02 Die ursprüngliche Lagenstruktur ist durch die Restauration, nach der alle Blätter in Ternionen und wenige Binionen zusammengebunden wurden, zerstört worden, läßt sich aber durch die Beschriftung ansatzweise rekonstruieren. 1a: 3-20; 1b: 21-38; 2: 39-58; 3: 59-81; 4: 82-103; 5: 104-124; 6: 125-136; 7: 137-157; 8: 158-162; 9: 163-174; 10: 175-181; 11: 182-186. 1a und 1b hängen zusammen, aber das Schriftbild unterscheidet sich leicht, und zwar sogar so, daß die letzte Seite von 1a in der Art von 1b beschriftet ist (!?) Generell: Zwei Arten de Seitenpräparation - auf der etwas größeren Tendenz zu gedrungenerem Notenbild, weiterem Schriftlauf
Binding note Holz mit rotbraunem Leder bezogen (Einband der Restauration von 1722); Rollstempel mit Blattornamentik, Doppelrahmen, Raute in innerem Rahmen; zwei Metallverschlüsse (beide intakt), Metallnieten auf beiden Seiten z.T. abgefallen, Zustand äußerlich gut, innen schwerer Tintenfraß.

Further information

General note Der Kodex wurde aus einer Reihe unabhängig voneinander erstellten Einheiten kompiliert, die aber - was sich aus der relativ einheitlichen Beschriftung erschließen läßt - in einem recht kurzen Zeitraum entstanden. Die Außenseiten der KE's weisen keinerlei Spuren auf, daß sie zu irgendeinem Zeitpunkt getrennt benutzt wurden.
kein Titel, nur Restaurationsvermerk: ""SEDENTE / BENEDICTO XIII / P. O. M. / Sub protectione E[minentissi]mi et R[everendissi]mi D. Petri Presbyt. / CARD.[inalis] OTTHOBONI / Tit S. Laurentii in Damaso / S. R. E. ViceCancellarii / R. D. Petro Bastianello de Triviniano / Magistro Capp. Pont. pro tempore existente / Restauravit Anno D. / MDCCXXIV."
Aktuelle Blattzählung: [01] 1-186 [02], arab. modern, Blei unten Mitte
Notation: weiß mensural
Dekoration: fol. 3v-4r mehrfarbige Initialen, z.T. mit Insiginien Pauls III.; sonst Kadellen
Zustand: Leichte Benutzungsspuren unten rechts (verschmutzt, abgegriffen, geknickt), Papier z.T. stark bräunlich; nach der Restauration 19?? Zustand insgesamt aber gut (offenbar schon Ende des 19. Jh. zum ersten Mal laminiert - rahmenartige Verfärbung um den Schriftraum herum).
Foliierung/en: 1. i-xxi (= 3-23), xxii-clxxxiii (= 25-186), röm. rotbraune Tinte oben rechts, von derselben Hand wie der Index (= Parvus), wohl bei der Kompilation oder bald danach eingetragen.
1 01r-v leer (Vorsatzblatt), 2 1r "SEDENTE / BENEDICTO XIII / P. O. M. / Sub protectione Emi, & Rmi D. Petri Presbyt. / CARD. OTTHOBONI / Tit S. Laurentii in Damaso / S. R. E. ViceCancellarii / R. D. Petro Bastianello de Triviniano / Magistro Capp. Pont. pro tempore existente / Restauravit Anno D. / MDCCXXIV.", 3 1v leer, 4 2r leer, 5 2v "Tabula huius libri", 6 3r leer, 7 38v-39r leer rastriert, 8 58v-59r leer rastriert, 9 81v-82r leer rastriert, 10 103v-104r leer rastriert, 11 124v-125r leer rastriert, 12 136v-137r leer rastriert, 13 157v-158r leer rastriert, 14 162v-163r leer rastriert, 15 174v-175r leer rastriert, 16 181v-182r leer rastriert, 17 186r leer rastriert, 18 02r-v leer (Nachsatzblatt),
1. Fol. 3-19 (angehängt (letzte Seite neu abgeschrieben)); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. stark beschädigt (Notenköpfe, z.T. halbe Systeme herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-515 (490-500) mm; 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-7 cm eingerückt, auf fol. 3v-5r, 14v-15r, 17v-19r 1/2 und 6/7 eingerückt. Nicht ganz gleichmäßig rastriert; z.T. Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus, 1535-1549 (s. Insignien Pauls III.) ... Brauner??; Notation: rautenförmig, starker Strich, kurzer Hals; Schriftform: Parvus I standard, geht schon in Richtung auf Parvus I b (fol. 20r: Parvus I b); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
2. Fol. 20-38 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-517 (495-500) mm; fol. 26, 32-38: 340-345x525-527 (510); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-6 cm eingerückt. Nicht ganz gleichmäßig rastriert; z.T. Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus, um 1540; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich, kurzer Hals, Köpfe z.T. gegen den Uhrzeigersinn geneigt; Schriftform: Parvus I b, mittel bis hoch (v.a. Kyrie); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
3. Fol. 39-58 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. stark beschädigt (Notenköpfe, z.T. halbe Systeme herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-515 (490-500) mm; fol. 39, 58: 340-345x525-527 (510); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-6 cm eingerückt; 45r, 52r 1/2 und 6/7 eingerückt. Nicht ganz gleichmäßig rastriert; z.T. Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, starker Strich, kurzer Hals; Schriftform: Parvus I standard (fol. 39v, 58r: Parvus I b); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
4. Fol. 59-81 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. stark beschädigt (Notenköpfe, z.T. halbe Systeme herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-515 (490-500) mm; fol. 67-81: 340-345x522-527 (505-510); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 59-66 immer 1/2 und 6/7 (fol. 66v nur 1/6) eingerückt, fol. 67-82 1 oder 1/2 ca. 3-6 cm eingerückt. Nicht ganz gleichmäßig rastriert; z.T. Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich, kurzer Hals; Schriftform: Parvus I b; etwas runder, mittel; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
5. Fol. 82-103 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-517 (490-500); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-6 cm eingerückt. Relativ unregelmäßig rastriert; Tendenz stark nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich, hastig (schlanke Form, Noten und Hälse gegen den Uhrzeigersinn geneigt; Schriftform: Parvus I b, nach hinten geneigt, sehr unregelmäßig (Kyrie, mittel bis sehr hoch, sonst mittel bis hoch), hastig; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
6. Fol. 104-124 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. stark beschädigt (Notenköpfe, z.T. halbe Systeme herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-517 (490-500); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-8 cm eingerückt, 105r, 110r, 120r 1/2 und 6 (123r 1/2 und 5/6) eingerückt. Sehr unregelmäßig rastriert; Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich; Schriftform: Parvus I b, nach hinten geneigt, etwas unregelmäßig, mittel bis hoch, etwas runder; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
7. Fol. 125-136 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-517 (490-500); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1/2 und 6/7 ca. 4-7 cm eingerückt, 133v nur 1/2-6, 134r nur 1/2-7, 135v-136r nur 1/2. Regelmäßig rastriert; z.T. Tendenz leicht nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, starker Strich; Schriftform: Parvus I standard; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
8. Fol. 137-157 (Isoliert (fol. 157 offenbar angefügt - Ersatz für ein beschädigtes/verlorengegangenes letztes Blatt?); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt (fol. 157 gelblich); Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); fol. 157 vollkommen intakt; Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-517 (490-500); fol. 157: 343x526 (509); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-6 cm eingerückt. Nicht ganz gleichmäßig rastriert; z.T. Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich, Köpfe gegen den Uhrzeigersinn geneigt (fol. 157 gerade, etwas gedrungen, ähnlich fol. 67-81); Schriftform: Parvus I b, leicht nach hinten geneigt, mittel bis hoch (fol. 157: 13/2, aber Proportion normal bis gedrungen); Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
9. Fol. 158-162 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 337x515 (495-500); fol. fol. 160-162: 340-345x522-527 (505-510); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; fol. 158-159: 1/2 und 6/7 (159r nur 6, 159v nur 7) ca. 4,5-8 cm eingerückt; fol. 160-162 1 oder 1/2 ca. 3-5,5 cm eingerückt. Nicht ganz gleichmäßig rastriert; z.T. Tendenz nach rechts abfallend.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich, Köpfe z.T. gegen den Uhrzeigersinn geneigt, z.T. leicht gedrungen; Schriftform: Parvus I b, mittel bis hoch; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
10. Fol. 163-174 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 340-345x522-527 (505-510); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-5,5 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich, z.T. leicht gedrungen; Schriftform: Parvus I b, mittel bis hoch, mit Abrundung von i, n, m am Wortende; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
11. Fol. 175-181 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. beschädigt (Notenköpfe herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x510-517 (490-500); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen; 1 oder 1/2 ca. 3-5,5 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, starker Strich, kurzer Hals; Schriftform: Parvus I b, mittel bis hoch; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
12. Fol. 182-186 (Isoliert); Material: Papier, Carta imperiale, jeweils 2 Blätter mit Pergamentstreifen zu Bifolium zusammengefügt; Papierfarbe: gelblich, z.T. stark bräunlich verfärbt; Beschaffenheit Beschreibstoff: relativ stark, bei Restaurierung mit Kunstfasergewebe laminiert; Blindline: Einzel-BL li-re eingeritzt, Text über Einzel-BL; stark durchgeschlagen, z.T. stark beschädigt (Notenköpfe, z.T. halbe Systeme herausgefallen); Seitenpräparation: Schriftspiegel 335-340x522-529 (505-510); 10 Pentagramme; Einzelrastral 28,5 mm; regelmäßig durchrastriert, ggf. Systeme leergelassen, nur fol. 182r und 183v 1 ca. 3 cm eingerückt.; Tinte (Rastrierung): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Text): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Noten): mittel- bis dunkelbraun; Tinte (Illumination): mittel- bis dunkelbraun; Schreiber: Parvus; Notation: rautenförmig, mittelstarker Strich; Schriftform: Parvus I standard, ohne Abrundung von i, n, m am Wortende, Höhe gering bis mittel, sehr fein und regelmäßig; Illumination: üppig verzierte Kadellen mit Tintenzeichnungen über 2 Systeme zu Beginn der Sätze und Satzteile, sonst leicht bis mäßig verzierte Kadellen über 1 System; über Einrückungen und/oder Notentext entsprechend eingerückt, Kadellen oft weit links im Rand.; Wasserzeichen: gekreuzte Pfeile mit Stern
Provenance notes Rom: Päpstliche Kapelle

References

Bibliographic reference HaberlV 1888 , p. 6
LlorensS 1960 , p. 16-18
BraunerP 1982 , p. 143-151
TalamoM 1997 , p. 104-105
PanuzziL 1687 , 013
CeliL 1753 , A013
StoraceP 1813 , A013
SalvatiL 1863 , 013
HurM 1990

Index terms

Subject heading Masses
Motets
Language of text lat
Name Paulus III., Papa (1468-1549) [Other]
Parvus, Johannes (16.sc) [Other]
Additional institution Cappella Sistina [Event place]

Related resources

External resource Digitalisat [Digitalization]

Related Titles

Items in this source 857001001 Misonne, Vincent: Missa de Beata Virgine - V (6)
  857001002 D'Argentilly, Charles: Masses - V (6)
  857001003 Mouton, Jean: Missa Tua est potentia - V (5)
  857001004 Mouton, Jean: Missa Verbum bonum - V (5)
  857001005 Jachet de Mantua: Missa Si bona suscepimus - V (5)
  857001006 Escobedo, Bartolomé de: Masses - V (6)
  857001007 Mouton, Jean: Missa Quem dicunt homines - V (4)
  857001008 Anonymus: Missa sine nomine - V (5)
  857001009 Escobedo, Bartolomé de: Immutemur habitu - V (4)
  857001010 Arcadelt, Jacques: Domine non secundum - V (5)
  857001011 Arcadelt, Jacques: Regina coeli laetare - V (5)
  857001012 Beausseron, Johannes: Regina coeli laetare - V (5)
  857001013 Morales, Cristóbal de: O sacrum convivium - V (5)
  857001014 Morales, Cristóbal de: Cum natus esset Jesus - V (5)
  857001015 Escobedo, Bartolomé de: Hodie completi sunt dies - V (5)